Fashion Lifestyle

Interview mit StartupCon-Speaker & Karrierefrau Sibilla Kawala

Natürlich habe ich eine ordentliche Kollektion an Dirndl im Schrank! Ansonsten stehe ich total auf Kleider aller Formen und Farben.

Sibilla Kawala hat es nach erfolgreichen Abschlüssen an mehreren Hochschulen und als Hamburger Deern in die Modewelt der Trachten geschafft. Mit ihren 32 Jahren hat sie bereits eine Karriere hingelegt, die ich mir gerne als Vorbild nehme. Im August dieses Jahres konnte sie in der Sendung „Die Höhle der Löwen“ Judith Williams als Investorin für sich gewinnen und so ihren eigenen Trachtenshop sowie ihr gleichnamiges Label Limberry unterstützen und aufbauen. Welche Tipps sie für andere Neugründer hat und ob sie sich vorstellen kann auch bald Plus Size Dirndl zu verkaufen erfahrt ihr in diesem Interview.

Sie haben eine vorbildliche Karriere gemacht, haben Abschlüsse mehrerer Universitäten inklusive eines Doktortitels und waren in der Stahlindustrie tätig. Was hat Sie letztendlich dazu bewegt, sich selbstständig zu machen? Hatten Sie bereits während Ihres Studiums Interesse an einem eigenen Unternehmen?

Ja, ich wollte schon immer mein eigenes Unternehmen führen- das geht sogar schon auf meine Schulzeit zurück. Wenn andere Kinder in der Schule gesagt haben, sie möchten Feuerwehrmann, Ärztin, Lehrerin oder Polizist werden, antwortete ich stets: “Ich möchte selbstständig sein”. Im Studium festigte sich dann der Wunsch, etwas Eigenes aufzubauen; selbst unternehmerischen Gestaltungsfreiraum zu haben und unabhängig zu sein.

Sie bieten in Ihrem Onlineshop viele verschiedene Dirndl-Modelle an. Wenn Sie sich für nur ein Modell entscheiden müssten, welches wäre das?

Mein derzeitiges Lieblingsdirndl ist unser Modell “Blumenschein” – ich hatte es zuletzt auf der Bits & Pretzels Konferenz in München an. Wir haben aber so viele unterschiedliche Modelle, in unterschiedlichen Farben für unterschiedliche Veranstaltungen – so dass dies wirklich eine schwere Frage ist 🙂

Sibilla Kawala

Sibilla Kawala | www.limberry.de

Hatten Sie bereits vorher Praxiserfahrung in der Modeindustrie?

Nein, das habe ich mir alles selbst erarbeitet. Ich hatte schon immer eine Leidenschaft für Mode und so war es ein großer Traum, mein eigenes Unternehmen in dem Bereich zu gründen – also meine Kenntnisse im Bereich Wirtschaft mit der Affinität zum Kreativsektor zu verbinden.

Ich bin ein großer Fan von „Die Höhle der Löwen“ und schaue mir die Sendung mit Begeisterung an. Wie groß ist die Nervosität in der Realität wirklich?

Alle Gründer, die in der Sendung so rüberkommen als seien sie nicht nervös, sind perfekte Schauspieler! 😉 Die Nervosität ist schon groß, vor allem weil ich vorher noch nie vor der Kamera gestanden hatte. Dann das ganze Löwenstudio zu sehen, die Fernsehwelt selbst einmal hinter den Kulissen zu erleben und kurze Zeit später selbst vor den Löwen zu stehen, das war extrem aufregend.

dhdl_sibilla_kawala_limberry

v.l.n.r.: Sibilla Kawala, Carsten Maschmeyer, Judith Williams

Sie waren mit Judith Williams und den Bloggerinnen von Blogwalk dieses Jahr auf den Wiesn unterwegs und das Ergebnis kann sich sehen lassen! Ich bin begeistert von den Fotoproduktionen und die Outfits sahen unbeschreiblich toll aus. Können Sie sich vorstellen Ihren Markt zu erweitern und zum Beispiel Dirndl jenseits der 44 zu vertreiben/designen und dementsprechend dann auch mit  Plus Size Bloggerinnen zusammen zu arbeiten?

Das ist auf jeden Fall für das nächste Jahr geplant. Wir haben sehr viele Anfragen bekommen, wann wir endlich auch größere Größen anbieten. Es war uns leider bis dato als kleines, aufstrebendes Start-Up logistisch und finanziell nicht möglich, diese zu produzieren. Doch ab 2017 geht es auf jeden Fall los und wir werden den Startschuss dazu auf jeden Fall an alle unsere Dirndl-Liebhaberinnen kommunizieren.

Sie sind auf der StartupCon als Speaker geladen. Wenn dort Sie jemand fragen würde, was Ihr bester Tipp für die Gründung eines Unternehmens wäre, welcher wäre das dann?

In meinem Fall war es: Höre auf den Markt! Eine Idee kann im Kopf des Gründers noch so gut sein – wenn die Nachfrage einfach nicht da ist, funktioniert es nicht. Daher sollte man früh rausgehen, nicht nur theoretische Marktanalyse sondern auch praktische Umfragen und Tests machen. So kann man sich später viel Start-Up Kapital sparen, da es besser und kanalisierter genutzt wird.

Mit Trachtenmode haben Sie sich einen Markt ausgesucht, dessen Nachfrage wohl immer da sein wird. Beobachten Sie trotzdem, ob es innerhalb dieses Marktes einen Trend in eine gewisse Richtung gibt? Zum Beispiel: Sind traditionelle Trachten angesagter als kürzer geschnittene und besteht gleichermaßen das Interesse an der traditionellen Mode bei Männern und bei Frauen?

Wir erleben gerade dieses Jahr eine Rückbesinnung auf traditionelle Schnitte und Muster, die dann mit modernen Elementen aufgepeppt werden. Außerdem werden gerne leichte Stoffe wie Leine oder Baumwolle verwendet. Definitiv sind bei stilbewussten Oktoberfestgängern zu kurze Dirndl ein “No-go” – sie sollten die Knie verdecken.

Welches Kleidungsstück darf in Ihrem Kleiderschrank auf gar keinen Fall fehlen?

Natürlich habe ich eine ordentliche Kollektion an Dirndl im Schrank! 😉 Ansonsten stehe ich total auf Kleider aller Formen und Farben. Ich habe sowohl für Sommer, als auch für Winter, für die Arbeit und für die Freizeit eine breite Auswahl.

Wenn Sie nicht ihr eigenes Unternehmen mit Trachtenmode gegründet hätten, was würden Sie dann jetzt vermutlich beruflich ausüben?

Ich glaube ich wäre auf jeden Fall im E-commerce gelandet, aber eventuell mit einem anderen Thema- das es ausgerechnet Trachten wird, hätte ich als Hamburger Deern niemals gedacht.

Was ist für Sie das tollste, wenn Sie einen freien Tag haben?

Ich liebe das Meer: Sobald ich frei habe, zieht es mich an die Ost- oder Nordsee. Ich spüre gerne die frische Seeluft, tauche die nackten Füße in den Sand und ins Wasser- dann kann ich wirklich abschalten und entspannen.

Vielen Dank für das Interview, Frau Kawala! Ich freue mich schon sehr Sie auf der StartupCon in Köln am 27.10. kennen zu lernen. Wenn auch ihr Sibilla Kawala und einige weitere interessante Speaker kennen lernen wollt, dann kommt doch auch gerne zur StartupCon! Tickets gibt es hier, wenn ihr Blogger oder Influencer seid, könnt ihr euch auch gerne noch akkreditieren lassen.

Bis bald, Sophia

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply