Fashion

Fashion Week Berlin Review

Hello again! Ich bin zurück aus der Hauptstadt und habe im Gepäck ein paar Eindrücke von der Fashion Week, die ich gerne mit euch teilen möchte. Da die Woche teilweise sehr vollgepackt war, habe ich auf meinen Social Media Kanälen tatsächlich nicht so viel gepostet, wie ich es mir eigentlich vorgenommen habe. Dafür habe ich so gut es geht versucht, euch bei Snapchat mitzunehmen. Wer mich da noch nicht geaddet hat, kann das gerne noch nachholen (ihr findet mich unter Simpulsant). Ich dachte mir, dass ich heute noch nicht über meine persönlichen Highlights der Fashion Shows bzw. Kollektionen schreibe, sondern euch einfach mal einen Einblick in meine Woche gebe und euch ein bisschen erzähle, was ich so erlebt habe…

Monday – Day 1

Montag stand noch kein Punkt auf meinem Programm, daher konnten meine Freundin Janina und ich die Zeit nutzen, um durch Berlin zu bummeln und mein Outfit zu shooten. Ich wollte so gerne mal bei der Berlinischen Galerie auf den gelben Buchstaben Fotos machen. Als wir auf der Suche nach der Location einige Hindernisse hinter uns bringen mussten, habe ich zwar schon gar nicht mehr daran geglaubt, dass wir dort ankommen, aber wir haben es zum Glück noch geschafft. Vielen Dank noch mal an Janina für die schönen Fotos 🙂 Den kompletten Beitrag könnt ihr euch hier ansehen.

Mall of Berlin

Berlinische Galerie

Berlinische Galerie

Fun Fact: Ist euch schon mal aufgefallen, dass unter den Buchstaben auf dem gelben Feld das “J” fehlt? Janina und ich haben vergebens nach ihrem Anfangsbuchstaben gesucht… 

Tuesday – Day 2

Am Dienstag sah mein Tag dann schon etwas anders aus. Vormittags machte ich mich auf den Weg zur Panorama, wo eigentlich ein Bloggertreffen stattfinden sollte. Lieder fiel dieser Termin anders aus, als wir alle erwartet haben. Wir wurden von einem der Veranstalter der Panorama begrüßt, uns wurde viel Spaß gewünscht und eine Goodie-Bag in die Hand gedrückt. Somit erfuhr ich also den ersten Fail dieser Fashion Week. Die Zeit hätte ich im Nachhinein lieber genutzt, um zum FashionbloggerCafé im Bikini Berlin zu fahren. Wie ihr seht, kann auch etwas nicht gut laufen! Aus Fehlern lernt man würde ich mal sagen. Da ich dann sowieso schon auf der Panorama war, konnte ich mich dort ein wenig umschauen. Direkt am Anfang habe ich die liebe Katja von dem Label mable getroffen. Sie ist ein sehr liebenswürdiger Mensch und eine sehr begabte Designerin. Bereits in diesem Beitrag habe ich über ihre letzte Kollektion geschrieben. Katja hat sich in ihrer aktuellen Kollektion Whichcraft ein wenig von der Welt von Harry Potter inspirieren lassen. Alles sieht sehr mystisch aus und lebt von tiefen dunklen Tönen. Von Samtkleidern über transparente Stoffe bis hin zu Lack lebt ihre Kollektion von Abwechslung und Vielfalt. Hier meine Lieblingsstücke:

Katja von mableAuf dem Foto: Katja von mable | Diese transparente Bluse hat viele verschiedene Details, wie z.B. die Äste an den Schultern, die Bänder an den Ärmeln, die man nochmal um die Arme binden kann und der breite Kragen.

mableCrop-Top mit Cut-Outs am Kragen und transparenten Ärmeln, auch hier wieder mit Ästen bestickt. Ich kann mir dieses Crop-Top sowohl etwas schicker mit einem Rock als auch mit einer High-Waist Jeans vorstellen.

mableAußerdem war eines meiner Favoriten dieser Kaftan mit Verzierung am Dekolleté und wieder in einem eher herbstlichen dunkleren Farbton aus braun/dunkelrot, schwarz und beige. Vielen Dank für die kleine Kollektionsvorstellung liebe Katja 🙂

Man hat mable und andere Plus-Size-Labels wie No Secret, Mat., Studio Untold uvm. übrigens in der neuen Halle Hipsta gefunden. An dieser Stelle muss ich jedoch betonen, dass diese Halle kein Vergleich zu der Curvy darstellte und ich allgemein von der Panorama etwas enttäuscht war. Als Blogger wurde man eher belächelt und teilweise abgewiesen, wenn man ein Gespräch anfangen wollte. Allgemein war der Tag auf der Messe für mich eher nicht so informativ und stellte keinen besonderen Mehrwert für meine Arbeit auf meinem Blog dar. Daher verrate ich euch mehr über die Trends für Spring/Summer 17 in meinem nächsten Beitrag. Dafür habe ich jedoch ein Video für euch zusammen geschnitten, in dem ihr ein paar Eindrücke von der Panorama bekommt und euch einfach mal ein bisschen durch die Hallen mitnehme. (Achtet bitte nicht so auf die Bildqualität, die GoPro hatte es nicht einfach bei den wechselnden Lichtverhältnissen.) Viel Spaß damit 🙂

Für das Video verwendet: GoPro Hero+ (Vielen Dank an Otto & Soulfully für die Actioncam)

Nachmittags landete dann auch endlich Lisa in Berlin und wir düsten zusammen zum Zizzi Event nach Mitte. Der schöne Abend hat den restlichen Tag auf jeden Fall wieder besser gemacht! Zunächst wurde uns einiges über die neue Kollektion erzählt – verschiedene Rosa- und Pinktöne, sowie Schlammfarben und Schwarz werden definitiv ein großes Thema sein! Außerdem wurden die Jeansnamen von Zizzi umgeändert, also wundert euch nicht, falls ihr in Zukunft andere Bezeichnungen vorfindet – die Modelle bleiben die selben! Zudem werden Off-Shoulder, Botanical Prints, Bomberjacken, Blue Denims und leichter Strick (weiterhin) Thema der nächsten Saison sein.

DSC_0186

Zizzi Event

Nach der Präsentation durften wir dann selber mal durch die Kollektion gehen und einen Look zusammenstellen. Da ich momentan helle Farben und Blautöne sowie Mustermix sehr schön finde, habe ich ein leichtes Cremefarbenes Kleid mit einer gemusterten Blau/Weißen Jacke kombiniert. Wie findet ihr dieses Outfit?

Zizzi Event

Bevor es dann zum Dinner auf die Dachterrasse des Hotel de Rome ging, durften wir uns auch noch einen Look aussuchen, den wir mit nach Hause nehmen durften. Was ich mir ausgesucht habe, werde ich euch dann bald in einem anderen Post zeigen.

Die Dinner-Location war übrigens ein absoluter Traum, über den Dächern von Berlin mit den anderen Mädels zu essen und zu quatschen hat den Abend des ersten Tages wirklich perfekt gemacht. Es war wieder wie ein Klassentreffen und einfach schön, (fast) alle mal wieder beisammen zu haben. Vielen Dank auch noch mal an Zizzi für die Einladung und diesen schönen Abend!

Hotel de Rome Berlin

Hotel de Rome Berlin

Hotel de Rome Berlin

Hotel de Rome Berlin

Wednesday – Day 3

Am Mittwoch ging es von morgens bis nachmittags nur auf Shows. Ich war bei Anja Gockel, minx by Eva Lutz, Isabel Vollrath und Rebekka Ruétz. Dazu erzähle ich euch wie bereits oben erwähnt im nächsten Beitrag mehr. Danach habe ich noch kurz bei der Hashmag Bloggerlounge vorbei geschaut, was sich jedoch nicht mehr so sehr gelohnt hat, da dort das meiste Geschehen schon vorbei war. Dafür habe ich mich abends noch mit Janina in Charlottenburg getroffen und wir haben zusammen eine Runde beim Les Soeurs Shop in der Grolmanstraße vorbei geschaut und danach den Abend noch in einer Tapas Bar ausklingen lassen. Ja genau, auch danach ging es wieder nach Hause und nicht noch auf irgendeine Party, denn abends waren die Füße platt (allein am Mittwoch hab ich knapp 17.000 Schritte zurück gelegt) und die Motivation fehlte dann einfach noch wegzugehen. Aber das war absolut nicht schlimm, denn ich war auch froh, wenn ich dann ins Bett kam.

Isabel Vollrath

Das war übrigens mein Look am Mittwoch:

Streetsytle Fashion Week Berlin

Rock: C&A | Top: H&M | Tasche: ALDO | Sandalen: New Look | Blazer: MIAMODA

Shop the Look*:

Den letzten Tag, also den Donnerstag, habe ich dann nichts weiter auf der Fashion Week unternommen, sondern nur noch mit meiner Freundin und ihrer Familie verbracht. Denn immerhin ging es für mich abends wieder zurück nach Dortmund mit dem Nachtbus. Es war eine super schöne Woche mit vielen neuen Eindrücken, tollen und weniger tollen Erlebnissen, lieben Menschen und ganz viel Inspiration, die ich in meine Arbeit auf dem Blog einfließen lassen kann. Trotzdem habe ich noch eine Botschaft an alle, die sich viel mit Blogs, Influencern oder allgemein der Modewelt beschäftigen bzw. oft nur Außenstehende dieser Szenerie sind…

Die Modewelt ist schneller, direkter, spezieller und aufregender als die normale Welt. Wenn man ein Mal drin ist, möchte man nicht mehr raus. Jeder sollte jedoch sein eigenes Tempo in dieser schnelllebigen Welt festlegen, sich nicht zu sehr blenden lassen und immer sein eigenes Ding durchziehen. Nur so findet man seinen rechtmäßigen Platz.

Ich möchte noch mal DANKE an alle sagen, die ich in der Woche wiedergesehen habe, kennen lernen durfte und diese Woche zu einem tollen Erlebnis gemacht haben! Ohne euch wäre es nur halb so schön gewesen. Auch noch mal danke an Janina und ihre Eltern, bei denen ich die Fashion Week über gewohnt habe! Wer mir jedoch in dieser Zeit sehr gefehlt hat war mein Freund. Er ist nicht nur mein Partner und bester Freund, sondern auch fester Bestandteil meiner Arbeit auf dem Blog und immer wenn wir getrennt verreisen, wird mir bewusst, wie wichtig sein Part doch für meine Seite ist.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen noch einen schönen Sonntag, ich freue mich wie immer auf eure Kommentare und wenn ihr wieder vorbei schaut!

Bis bald, Sophia

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply